Energie ohne CO₂-Emissionen

Kohlenstofffreie Energieversorgung rund um die Uhr bis 2030

Karte der durchschnittlichen jährlichen Nutzung kohlenstofffreier Energie im Tagesverlauf in Google-Rechenzentren 2021

2007 wurden wir klimaneutral und 2017 waren wir das erste Unternehmen unserer Größe, das 100 % seines weltweiten jährlichen Stromverbrauchs mit erneuerbarer Energie ausglich. Heute sind wir auf Jahresbasis der weltweit größte gewerbliche Abnehmer von erneuerbarer Energie. Unser Ziel ist es, bis 2030 komplett auf kohlenstofffreie Energie umzusteigen und diese überall und rund um die Uhr zu nutzen.

Weitere Informationen zu CO₂-emissionsfreier Energie

Saubere Energie rund um die Uhr – zu jeder Zeit und an jedem Ort

Google hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Informationen dieser Welt zu organisieren und sie allgemein zugänglich und nutzbar zu machen. Jede Google-Suche erfordert eine kleine Menge Energie, die die Server in unseren Rechenzentren verbrauchen. Millionen Suchanfragen pro Minute und Billionen pro Jahr addieren sich dabei zu einem ziemlich hohen Energiebedarf. Wir haben schon früh erkannt, dass dieser durch umweltfreundliche Energie gedeckt werden muss. An unserem Ziel wird sich aber nichts ändern.

Warum ist Energie so ein wichtiges Thema für Google? Nur wenn die verlässliche Stromversorgung unserer Rechenzentren gesichert ist, können wir Suchergebnisse, YouTube-Videos, E-Mail- und Cloud Platform-Dienste und vieles mehr für unsere Nutzer bereitstellen. Die Emissionen im Zusammenhang mit unserem Energieverbrauch machten dabei immer den Großteil unserer CO2-Bilanz aus.

Wir bei Google haben intensiv daran gearbeitet, unsere Umweltauswirkungen zu minimieren. Dieses Engagement begann im Jahr 2007, als wir als erstes Unternehmen CO2-neutral wurden – wir kompensierten damals so viel CO2, wie wir erzeugt hatten. Zusätzlich gestalteten wir unsere Rechenzentren so um, dass sie jetzt weltweit zu den energieeffizientesten gehören. 2017 gelang es uns als erstem Unternehmen unserer Größe, unseren Energiebedarf zu 100 % mit erneuerbarer Energie auszugleichen. Heute sind wir auf Jahresbasis der weltweit größte gewerbliche Abnehmer von erneuerbarer Energie.

Aber das ist noch nicht alles. Unseren Energiebedarf zu 100 % durch erneuerbare Energie auszugleichen, war nur eine Zwischenlösung. Die Dringlichkeit der Herausforderungen durch den Klimawandel erfordert ein größeres und kühneres Ziel: Bis 2030 wollen wir es darum schaffen, rund um die Uhr CO2-frei zu arbeiten. Allein schaffen wir das aber nicht. Deshalb haben wir 2021 mit Sustainable Energy for All – einer internationalen Organisation, die mit den Vereinten Nationen zusammenarbeitet – einen Pakt für CO2-freies Arbeiten rund um die Uhr geschlossen. Hier kommen Stakeholder aus vielen Bereichen zusammen, die gemeinsam an ihrem Ziel einer komplett CO2-freien Energieversorgung weltweit arbeiten. Es ist unser klares Ziel, komplett auf CO2-freie Energie umzusteigen. Saubere Energie – überall und rund um die Uhr. In unserem Whitepaper finden Sie weitere Informationen zu unserem Vorhaben.

Darstellung des Wegs hin zu sauberer Energie: Ausgleich, Reduzierung und schließlich die vollständige Vermeidung von Emissionen bei Google

Schnellerer Umstieg auf kohlenstofffreie Energie

Rund um die Uhr mit sauberer Energie zu arbeiten, das mag wie der Griff nach den Sternen klingen, aber bei Google schrecken wir nie vor einer Herausforderung zurück. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen wir dabei helfen, die Energieversorgung für alle zu revolutionieren. Wie? 2019 waren wir der größte gewerbliche Abnehmer von erneuerbarer Energie, den es je gab. Wir arbeiten mit Partnern zusammen, um neue Technologien bekannt zu machen und ihren Vertrieb zu fördern. Wir entwickeln Richtlinien für ein grüneres Stromnetz und setzen uns für ihre Umsetzung ein. Wir nutzen kontinuierlich eigene Software und maschinelles Lernen, um den Einsatz sauberer Energie in der gesamten Branche auszuweiten. Und wir teilen unsere Erkenntnisse und Techniken, damit andere Unternehmen nachziehen können. Diese Aufgabe erfordert alle verfügbaren Kräfte – und mit uns fängt es an.

Was bedeutet das für Sie?

Wenn wir rund um die Uhr mit sauberer Energie arbeiten, bedeutet das auch, dass das Internet ein wenig grüner wird. Dazu müssen wir mehr tun, als nur Kohlenstoff zu kompensieren. Unser Ziel ist es, CO2 vollständig aus unserer Energieversorgung zu verbannen. Unsere Energieprojekte unterstützen nicht nur die Google-Apps und ‑Dienste – die großflächige Installation von Solaranlagen, Windrädern und anderen CO2-freien Technologien dient auch als Katalysator für die Wirtschaft und schafft vor Ort Arbeitsplätze. Wenn Sie also online suchen, E-Mails schreiben, Fotos hochladen oder sich Videos ansehen, steckt dahinter saubere Energie.

Animation eines innovativen Systems, bei dem flexible Aufgaben in unseren Rechenzentren so verschoben werden, dass kohlenstofffreie Energie im Stromnetz besser genutzt werden kann

Hier erfahren Sie, wie wir die CO2-Bilanz unserer Rechenzentren jeden Tag verbessern, indem wir Lasten so verschieben, dass „grünere“ Energie verwendet werden kann.

Ressourcen